skip to content

Alle hier vorgestellten Bücher stehen bei mir im Regal und ich verweise hier nicht auf die Empfehlungen anderer, sondern gebe lediglich meinen subjektiven Eindruck zum jeweiligem Buch wieder... Andere Meinungen zu den vorgestellten Büchern nehme ich gerne mit in die Liste auf...

Fachleute würden nahezu alle der folgenden Bücher als populärwissenschaftliche Literatur bezeichnen, aber ein Großteil der Bücher ist für die Praxis gut geeignet (siehe jeweilige Beschreibung).

 

Grüne Wasseragamen- und Segelechsen von Heiko Werning - Natur- und Tierverlag - 127 Seiten


wird oft als Pflichtlektüre in Foren angepriesen. Ich kann dem nur zustimmen! Jeder Wasseragamenhalter sollte dieses Buch in seinem evtl. vorhandenem Bücherregal stehen haben. Neben einer allgemeinen Einführung (auch mit Blick auf Segelechsen und andere Wasseragamen), Hinweisen zur Zucht und anderem, gibt es auch eine spezielle Artenbeschreibung im hinteren Teil des Buchs. Sehr informativ das Ganze!

Die Grüne Wasseragame

von Heiko Werning

Dieses Buch ist aus der ART FÜR ART Serie des Natur- und Tierverlags. Wer das zuerst besprochene Buch von Werning besitzt, braucht dieses "Heft" nicht mehr. Für Einsteiger ist diese Lektüre vielleicht noch zu empfehlen, allerdings eine fachlich tiefe Auseinandersetzung mit den Agamen findet man eher im "großen Buch" von Werning.

 

 

Terrarieneinrichtung

Thomas Wilms - Natur- und Tierverlag - 127 Seiten

Ein sehr schönes Buch rund um den Terrarienbau. Viele Vorschläge zur Gestaltung von Rückwänden, Höhlen, Wasserfällen usw. Auch werden kurz einige Terrarienpflanzen vorgestellt! Für den begeisterten Terrarienbauer auf jeden Fall ein lesenswerte Sache...

 

 

 

Bromelien, Orchideen und Farne im Tropenterrarium

von Benjamin Schwarz, Wolfgang Schwarz - Natur- und Tierverlag - 127 Seiten

Terrarienpflanzen mit Schwerpunkt auf Bromelien, Orchideen und Farne ist Inhalt dieses Buches. Hierzu werden allgemeine Hinweise gegeben und gesondert eine Vielzahl von Pflanzen vorgestellt... Zwar sind Wasseragamen nicht gerade pflanzenfreundliche Tiere, aber an unerreichbaren Stellen, die ein oder andere Pflanze... ? Dieses Buch ist auf jeden Fall lesenswert und auch mit sehr schönen Bildern illustriert.

 

Ihr Hobby, Paludarium

von Hans Gonella - Bede-Verlag

Ein sehr schönes Buch über die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten im Terrarium. Es werden sehr informativ die einzelnen Paludarien-Typen vorgestellt (Aquaterrarium, Sumpfterrarium usw.). Neben dem zuvor vorgestelltem Buch ist dieses ebenfalls als Einstieg in die Materie zu empfehlen. Wie auch bereits erwähnt eignen sich nicht alle Pflanzen für ein Wasseragamenterrarium, aber das Buch gibt gute Tipps. Auch werden einige wenige Terrarientiere vorgestellt...

 

 

 

 .:: nach oben ::.. 

Agamen

von Ulrich Manthey und Norbert Schuster, Herpetologischer Fachverlag – 119 Seiten

Dieses kleine Buch behandelt wie der Titel andeutet nur die Familie Agamidae (Agamen). Die Autoren gehen zunächst auf Systematik, Verbreitung, Biologie, Haltung, Zucht und Terrarientypen ein. Anschließend werden eine Vielzahl von Agamenarten vorgestellt. Hierbei wurde folgende Beschreibungsform für die jeweilige Gattung vorgenommen: Merkmale, Lebensweise, Haltung und Verbreitung. Anschließend werden die Arten nach Beschreibung, Lebensraum, Verhalten, Fortpflanzung, Besonderheiten und Verbreitung vorgestellt. Dieses Buch verschafft einen ausgiebigen Überblick über die Familie der Agamen und ist sehr fachlich aufgearbeitet. Allerdings fehlen die oft aussagekräftigen Empfehlungen für die jeweilige Terrariengröße.

 

Terrarientiere

von Siegfried Schmitz - Verlagsgesellschaft mbH – 127 Seiten

In der Einführung werden ein Vielzahl von Themen (Tiere, Zoologie, Artenschutz, Anschaffungstips, verschiedene Terrarienarten, Ineneinrichtung, Futter und Gesundheitsfürsorge). Im darauf folgenden Teil werden die einzelnen  Tiere (Reptilien, Amphibien und Wirbellose) näher beschrieben. Hier wird allerdings eher allgemein über Leguane, Agamen u.a. geschrieben. Das Buch versucht einen großen Bereich abzudecken, so dass einige Bereiche nur angerissen werden können.

 

Terrarien

von Hans Meulblok – Verlag Karl Müller GmbH – 64 Seiten

Nach einem kurzen allgemeinen Teil werden verschiedene Terrarien vorgestellt,  der Bau und die Einrichtung erläutert, auf 6 Seiten nähere Informationen zu Pflanzen gegeben und anschließend Tiere, Futtertiere, Gesundheit, Tipps und Adressen abgehandelt. Trotz sehr vieler Bilder vermochte mich das Buch nicht zu fesseln. Die Bilder sind oft zu klein, die Skizzen zu unübersichtlich und insgesamt eher unstrukturiert. Als Einstieg vielleicht eher verwirrend – als hilfreich. Größere Terrarientiere werden nicht aufgeführt.

 

Terrarium für Einsteiger

von Werner Ullrich – Falken Verlag – 129 Seiten

Dieses Buch mit Kinder Spezial ist als Einstieg in die Terraristik nicht unbedingt verkehrt. Während zunächst im allgemeinen Teil auch auf Kosten, Statik hinsichtlich Standort und Schutzbestimmungen eingegangen wird, befindet sich dort auch eine schöne Anleitung zum Bau eines Vollglasterrariums mit hilfreichen Zeichnungen. Im mittleren Teil werden eine Vielzahl von Terrarienpflanzen in einer Tabelle (Höhe, Ansprüche, Lichtbedarf, Merkmale, Pflege u.a.) in einer übersichtlichen Tabelle vorgestellt. Auch werden eine Vielzahl von unterschiedlichen Terrarienformen vorgestellt. Im späteren Artenteil befinden sich hauptsächlich „leicht“ zu pflegende kleine Terrarientiere. Für Leute, die noch keine spezielle Tierart für das Terrarium ausgesucht haben, ist dieses Buch sicherlich ein guter Einstieg. Das Buch verschafft einen großen Überblick und zeigt auch den hohen Aspekt der nötigen Vorraussetzungen zur Pflege.

Ein weiteres Buch von W. Ullrich trägt den schlichten Titel „Terrarium“. Dieses Buch ist inhaltlich ziemlich identisch mit dem eben vorgestellten Buch. Allerdings ist die letzte Auflage dieses Buches besser layoutet und ansprechender gestaltet. Ohne „Kinder Spezial“ und somit nur 127 Seiten…

 

.:: nach oben ::..

Insektenfressende Echsen im Terrarium

von Elké Ulber – bede Verlag GmbH – 65 Seiten

Ein Buch mit vielen Hochglanzbildern und einer ziemlich großen Schriftart. Das war mein erster Eindruck. Der Großteil des Buches beschäftigt sich mit den Futtertieren und Mangelerscheinungen durch falsche Ernährung. Im Artenteil werden die einzelnen Echsenarten nur angerissen. Bei den Agamen gerade mal circa 50 Wörter!! Als Buch für die Ernährung wohl interessant, aber insgesamt meines Erachtens eher mäßig.

 

Grundkurs Terraristik

von Astrid Falk – Ulmer Verlag – 125 Seiten

Auch hier deutet der Name schon auf den Inhalt hin: ein Grundkurs! Wieder mal werden die verschiedenen Terrarien, Pflanzenarten und anderes vorgestellt. Der Artenteil ist im Gegensatz zu vielen anderen Einsteigerbüchern sehr geordnet gestaltet. Auch die angegebenen Terrarienmaße scheinen mir doch angebracht zu sein. Anschließend wird noch auf Ernährung, Gesundheit und Fortpflanzung eingegangen. Insgesamt als Einstieg schon zu empfehlen…

 

 

Echsen

von Harald Jes – Gräfe und Unzer Verlag GmbH – 63 Seiten

 

In diesem Buch wird zunächst auf die verschiedenen Terrarientiere eingegangen und auch das Thema Vergesellschaftung angesprochen. Dieser Bereich dürfte bei vielen Terrarianern für Diskussionen sorgen, da z.B Grüne Leguane mit Grünen Wasseragamen als Vergesellschaftung vorgeschlagen werden. Insgesamt ist das Buch meines Erachtens zu kurz geraten und viele Bereiche werden nur oberflächlich angerissen. Auch die Aufteilung mit den Artenbeschreibungen am Anfang ohne Vorwort finde ich eher unglücklich. Dieses Buch animiert vielleicht zum Einstieg in die Terraristik, aber klärt meines Erachtens zu wenig auf.


Bunte Terrarienwelt

von Beate Karbe und anderen – Tetra-Verlag – 160 Seiten

Dieses Buch befasst sich hauptsächlich mit den einzelnen Terrarientieren. Nach kurzer Einführung und Vorstellung der Terrarientypen wird zügig auf die einzelnen Arten eingegangen. Diese jeweils eine Seite umfassende Artenportraits (davon eine halbe Seite Bild) sind zwar im allgemeinem hilfreich, allerdings fehlen beispielsweise Größenangaben für die Unterbringung. Um sich einen Überblick über die Vielzahl der potentiellen Terrarientiere  zu verschaffen ist dieses Buch wohl geeignet. Die speziellen Tipps für eine Tierart fehlen mir allerdings.

 

 


Echsen

von Günther Peters – Edition Leipzig – 135 Seiten

Dieses aus 1989 stammende Buch beginnt mit einer Vorwarnung vor dem allzu schnellem und leichtfertigen  Einstieg in die Terraristik an. Das Buch reißt viele Bereiche an. Insgesamt ist mir das Buch allerdings zu wenig strukturiert und eher als allgemeine Terraristikliteratur einzuordnen.

 

 

 

Enzyklopädie der Tierwelt / Reptilien und Amphibien

– Jahr Verlag GmbH & Co. - 240 Seiten

Alle bisher vorgestellten Bücher waren eher Taschenformat und speziell für Terrariener. Dieses ist schon eher ein Bildband mit viel Text über wildlebende Tiere (hier speziell Reptilien und Amphibien). Keine Seite ohne Bilder und vor allem auch große brilliant fotografierte und gut gedruckte Bilder. Die einzelnen Reptilien- und Amphibienarten werden allgemein vorgestellt. Hierbei liegt der Blickwinkel der Autoren aber nicht im Bereich der Terrarienkunde. Es ist vielmehr ein biologisches Sachbuch. Wer schöne Bilder von freilebenden Reptilien liebt und dazu noch eine Einordnung und Beschreibung der einzelnen Repilienarten lesen möchte, der ist mit dieser Enzyklopädie gut bedient. Ein schönes und vor allem großes und reichlich illustriertes Buch.  

Echsen 1

von Manfred Rogner – Ulmer Verlag – 281 Seiten

Dieses Buch beeindruckt nicht nur durch ein ordentliches Hart-Cover, sondern auch durch die fachliche Wiedergabe der Thematik. Nach einer kurzen Einführung in die Haltung (Licht, Ernährung und Zucht ) werden in Echsen 1 folgende Reptiliengruppen näher vorgestellt: Geckos, Flossenfüße, Agamen Chamäleons und Leguane. Innerhalb dieser Kategorien wird zunächst die Familie allgemein und später eine große Anzahl von Tieren innerhalb der Familien kurz aber informativ beschrieben. Die jeweilige  Beschreibung beinhaltet die Unterpunkte Name, Erstbeschreiber, deutsche Bezeichnung, Verbreitung, Kurzbeschreibung, Lebensraum, Lebensweise, Haltung und Zucht. Die Anzahl der vorgestellten Tiere ist beachtlich und umfassend.

 

 

Echsen - Vermehrung von Terrarientieren

von Dr. Reinhold Bech und Ulrich Kaden – Urania Verlag – 168 Seiten

Ein sehr umfangreiches Werk aus dem Jahre 1990 zeigt bereits im Inhaltsverzeichnis deutlich, dass hier Fachleute ein Buch erstellt haben. Nach einer allgemeinen Einführung zur Haltung, dem Verhalten und Krankheiten wird im Artenteil (ab etwa der Hälfte des Buches) auf verschiedene Echsenarten eingegangen. Die Artenvielfalt ist dabei sehr groß wodurch die einzelnen Beschreibungen natürlich kurz ausfallen. Eine Seite wird auch den Wassergamen gewidmet. Insgesamt lesenswert!

  .:: nach oben ::..
 

Bunte Welt in Terrarien

Wolfgang Bechtle, 1971, 72 Seiten

Nach einer sehr kurzen Einführung in die verschiedenen Terrarientypen für Reptilien (drei Seiten) werden auf den restlichen Seiten eine Vielzahl von verschiedenen Reptilienarten äußerst kurz vorgestellt. Interessant hierbei ist zum einen, dass die australische Wasseragame zu der Zeit (1971) wohl häufiger als die Grünen WA im Handel zu kaufen war. Zum anderen wohl eher erschreckend als interessant ist die Artenbeschreibung zum Grünen Leguan in der von regelmäßig Angebot in Höhe von 20 Mark für Jungtiere die Rede ist. Beleuchtung, Terrariengröße und viele andere wichtige Aspekte werden jeweils nicht berücksichtigt.

 

Die Reptilien

Archie Carr, 1976, 188 Seiten

Dieses Buch richtet sich wohl nicht direkt an Terrarianer denn inhaltlich geht es stark um Entwicklung, Anatomie und anderen Informationen (Mythologi Mensch - Reptil), aber gar nicht um Terrarienhaltung und dessen Umstände. Insgesamt interessant aber doch zu einseitig in Richtung Schlangen, Schildkröten und Brückenechsen.

 

 

Grundlagen der Reptilienhaltung

Dieter Lilge, Harr van Meeuwn, 212 Seiten

Vor mir liegt die 2. Auflage aus dem Jahr 1987 (auch schon über 20 Jahre her) und bereits in der Einleitung wird die Verantwortung in der Terraristik deutlich gemacht. Nach grundsätzlichen Fragen vor dem kauf geht es zu einer umfangreichen Bescheibung der Ökologie, Terrarien (incl. Bau), Einrichtung, Futter usw. über. Meines Erachtens für das Alter ein sehr gutes Buch mit vielen nützlichen Informationen. Lediglich das Thema Beleuchtung ist nicht mehr aktuell und wird heutzutage wesentlich intensiver beleuchtet!

 

 

Das Terrarium

Kurt Ripp, 1999

Ebenfalls mit einem Appell an die Verantwortung der Terrarianer steigt Kurt Ripp in der Einführung in die Thematik ein. Dieses Buch ist gut strukturiert mit sehr viel Text und kaum Layout-Schnick-Schnack (diese popigen Aufmachungen...). Erfreulicherweise behandelt das Buch auch das Thema Futtertierzucht. Leider hat es (für mich) in den Artenbeschreibungen ein deutlichen Schwerpunkt auf Schildkröten und Amphibien (48 Seiten) und bei den 13 Seiten Artenbeschreibungen von Echsen sind keine großen Echsen (somit auch keine Wasseragamen) vorhanden.

 

.:: nach oben ::..

Agamen im Terrarium

F.W. Henkel, W. Schmidt, Landbuch Verlag 1997, 151 Seiten

 

Ein sehr schönes Buch nur über Agamen. Nach einer recht ausführlichen Einführung zur Systematik, Terrarienhaltung, Zucht und anderem werden eine Vielzahl von Agamenarten vorgestellt. Zudem findet man fast zu jeder beschriebenen Art ein farbiges Foto. Allerdings gibt es auch Meinungen, die dem Buch falsche Haltungsvorschläge unterstellen.

 

Handbuch der Terrarienkunde

Paul Heinrich Stettler, Bechtermünz Verlag, 2004 (Neuauflage ?) 228 Seite

 

Ein sehr umfangreiches Buch mit viel Inhalt. Zwar ist dieses Buch schon einen Tag älter, aber es beinhaltet eine Menge wichtiger Informationen, Daten und Ratschläge. Nach 70 Seiten rund um das Terrarium, die Tiere, Vermehrung usw. fängt eine biogeographische Übersicht an, welche ich sehr gelungen finde - wenn auch etwas knapp in der jeweiligen Artbeschreibung. Wer ein Terrarium getreu dem Vorbild erstellen willen und dabei auf habitatgetreue Pflanzen setzen will, der kann in diesem Buch durchaus fündig werden. Ich würde es jederzeit wiederkaufen!

 

Terrarien Enzyklopädie

Eugène Bruins, Dörfler Fauna & Flora Verlag, 320 Seiten

 

Als ein Nachschlagewerk vielleicht geeignet, aber die jeweilige Artbeschreibungen fallen mir persönlich zu kurz aus und die Familie der Agamen wird auf 6 Seiten inklusive Bilder abgehandelt. Wasseragamen tauchen zwar auf, aber nur sehr kurz und zudem mit viel zu geringen Maßen für das Terrarium.

 

   
   
   
   
 

Gesamtliste

 

  1. Grüne Wasseragamen- und Segelechsen | von Heiko Werning - Natur- und Tierverlag - 127 Seiten

  2. Die Grüne Wasseragame (Art für Art Reihe) | von Heiko Werning

  3. Terrarieneinrichtung | Thomas Wilms - Natur- und Tierverlag - 127 Seiten

  4. Bromelien, Orchideen und Farne im Tropenterrarium | von Benjamin Schwarz, Wolfgang Schwarz - Natur- und Tierverlag - 127 Seiten

  5. Ihr Hobby, Paludarium | von Hans Gonella - Bede-Verlag

  6. Agamen | von Ulrich Manthey und Norbert Schuster, Herpetologischer Fachverlag – 119 Seiten

  7. Terrarientiere | von Siegfried Schmitz - Verlagsgesellschaft mbH – 127 Seiten

  8. Terrarien | von Hans Meulblok – Verlag Karl Müller GmbH – 64 Seiten

  9. Terrarium für Einsteiger | von Werner Ullrich – Falken Verlag – 129 Seiten

  10. Insektenfressende Echsen im Terrarium | von Elké Ulber – bede Verlag GmbH – 65 Seiten

  11. Grundkurs Terraristik | von Astrid Falk – Ulmer Verlag – 125 Seiten

  12. Echsen | von Harald Jes – Gräfe und Unzer Verlag GmbH – 63 Seiten

  13. Bunte Terrarienwelt | von Beate Karbe und anderen – Tetra-Verlag – 160 Seiten

  14. Echsen | von Günther Peters – Edition Leipzig – 135 Seiten

  15. Enzyklopädie der Tierwelt / Reptilien und Amphibien | – Jahr Verlag GmbH & Co. - 240 Seiten

  16. Echsen 1 | von Manfred Rogner – Ulmer Verlag – 281 Seiten

  17. Echsen - Vermehrung von Terrarientieren | von Dr. Reinhold Bech und Ulrich Kaden – Urania Verlag – 168 Seiten

  18. Bunte Welt in Terrarien | Wolfgang Bechtle, 1971, 72 Seiten

  19. Die Reptilien | Archie Carr, 1976, 188 Seiten

  20. Grundlagen der Reptilienhaltung | Dieter Lilge, Harr van Meeuwn, 212 Seiten

  21. Das Terrarium | Kurt Ripp, 1999

  22. Agamen im Terrarium | F.W. Henkel, W. Schmidt, 1997

  23. Handbuch der Terrarienkunde | Paul Heinrich Stettler,  2004 (Neuauflage ?) 228 Seite

  24. Terrarien Enzyklopädie | Eugène Bruins, Dörfler Fauna & Flora Verlag, 320 Seiten


 

 

 

Radio

 
 
NDR 2
 
 
 
N Joy
 
 
 
 
 
1live
 
 
 
 
 
Classic Rock
 
 
 
 
 
Blackbeats
 
 
 
 
 
Bremen vier
 
 
 
 
 
Antenne